Aktuelle Infos zum Thema Kitabetreuung und Corona

Aktuelle Infos zum Thema

aktualisiert 16.07.2020

Kitabetreuung und Coronavirus (COVID-19)

finden Sie hier:

Grundsätzlich gilt ab Montag, den 16. März 2020, ein Betretungsverbot für Kinder in Kindertageseinrichtungen. Ein Betretungsverbot für Beschäftigte gibt es nicht.

Ab dem 1. Juli 2020 ist im Bereich der Kindertagesbetreuung die Rückkehr in den eingeschränkten Regelbetrieb möglich. Die bislang bestehenden Betretungsverbote werden nicht über den 30. Juni 2020 hinaus verlängert!

Wir freuen uns, dass wir ab 01.Juli 2020 wieder alle Kinder in unseren Einrichtungen betreuen dürfen. Da es dafür aber Auflagen und Regeln gibt, lesen sie bitte das folgende Schreiben, drucken sich die angehängte Erklärung aus und geben diese am ersten Betreuungstag in Ihrer Einrichtung ab.

 

-aktualisiert 12.07.2020

von der Notbetreuung zum eingeschränkten Regelbetrieb

ab 1. Juli 2020

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,                                     

ab dem 1. Juli 2020 ist im Bereich der Kindertagesbetreuung die Rückkehr in den eingeschränkten Regelbetrieb möglich. Das Betretungsverbote wurde über den 30. Juni 2020 hinaus nicht verlängert. Damit gehen wir von der erweiterten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb über.

„Eingeschränkt“, da wir sehr viele Auflagen haben, um alle Kinder möglichst sicher betreuen zu dürfen. Wir haben vorgeschriebene Hygienekonzepte, die an die örtlichen Gegebenheiten der einzelnen Einrichtungen angepasst wurden.

Hierüber werden Sie von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen über die Kita-Info-App, die Homepage und/oder Aushänge informiert.

Wir freuen uns sehr, dass wir nun endlich wieder alle Kinder in unseren Häusern begrüßen dürfen.

Sie als Eltern möchten wir aber bitten, die Häuser nach Möglichkeit noch nicht oder nur im Ausnahmefall und dann unter Beachtung alle Hygienevorschriften zu betreten.

Gerne stehen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen tel. zur Verfügung. Jetzt im Sommer können Gespräche auch im Freien stattfinden.

Um Sie trotzdem immer auf dem Laufenden zu halten, haben wir für alle Einrichtungen die Kita-Info-App eingerichtet. Diese soll natürlich nicht das pers. Gespräch ersetzen, ist aber für die allgemeinen Infos und Termine gerade jetzt sehr hilfreich. Sollten Sie sich noch nicht angemeldet haben oder noch keinen Freischaltcode erhalten haben, fragen Sie einfach tel. in Ihrer Einrichtung nach.

Unseren Betrieb können wir nur aufrechterhalten, solange wir uns alle an die Regeln halten und wir gemeinsam alles dafür tun, Infektionen zu vermeiden.

Das Betretungsverbot gilt aber bis auf Weiteres für

  •  Kinder und alle anderen Personen, die Symptome einer akut, übertragbaren Krankheit aufweisen. Generell müssen Personen, die Krankheitszeichen (z.B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks-/ Geruchssinns, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) haben, zu Hause bleiben. Kindern und anderen Personen die Symptome aufweisen ist das Betreten der Einrichtungen ausdrücklich verboten.
  • Kinder, wenn ein Familienangehöriger oder im Haushalt Lebender
    • nachweislich an COVID-19 erkrankt ist und/oder
    • Krankheitszeichen zeigt und/oder
    • sich in Quarantäne befindet
  • Kinder, die in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. in den letzten 14 Tagen in Kontakt standen. Dies gilt auch, wenn diese Personen keine Krankheitssymptome haben/hatten.

Sollte Ihr Kind an einer chronischen, nicht ansteckenden Krankheit, wie Asthma oder Heuschnupfen leiden, lassen Sie dies bitte von ihrem Arzt/Kinderarzt bestätigen, dann kann Ihr Kind die Einrichtung uneingeschränkt besuchen. Es genügt aber nicht, wenn die Symptome laut Attest nur möglicherweise von einer chronischen Erkrankung kommen könnten.

 Verhalten beim Auftreten von Krankheitszeichen während der Betreuungszeit:

Grundsätzlich darf die Betreuung ausschließlich von Kindern ohne Krankheitssymptomen in Anspruch genommen werden.

Krankheitszeichen bei Kindern: Bei Auftreten von Erkältungs-bzw. respiratorischen Symptomen in der Betreuungszeit ist das Kind sofort vor Ort in der Kindertageseinrichtung bis zur Heimfahrt/Abholung einzeln zu betreuen.

Die Eltern bzw. Abholberechtigten Personen müssen umgehend verständigt werden und Ihr Kind so schnell als möglich abholen. Bitte bedenken Sie, dass es uns aus personellen Gründen nicht möglich ist, Kinder über einen längeren Zeitraum einzeln zu betreuen.

Wir müssen auf die Notwendigkeit einer umgehenden ärztlichen Abklärung hinweisen. Sie als Eltern sollten sich anschließend telefonisch mit Ihrer Haus-/Kinderarztpraxis in Verbindung setzen oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 kontaktieren. Der Haus-/Kinderarzt oder der kassenärztliche Bereitschaftsdienst bespricht das weitere Vorgehen, z.B. ob eine Testung auf SARS-CoV-2 angezeigt ist. Wenn eine solche Testung angezeigt ist, darf das betroffene Kind erst wieder in die Einrichtung zurückkehren, wenn eine Bestätigung des Arztes oder des Gesundheitsamts vorliegt, dass das betroffene Kind untersucht und ein Verdachtsfall ausgeschlossen wurde UND keine Symptome mehr vorliegen

Risikogruppen:

Bei Kindern mit speziellen Vorerkrankungen, die nach bisherigen Erkenntnissen ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben, klären Sie als Eltern bitte mit dem Kinderarzt geeignete Schutzmaßnahmen und mit der Kitaleitung und dem Träger deren Umsetzung in der Kindertagesbetreuung. Im Rahmen unserer Möglichkeiten werden wir versuchen diese Maßnahmen umzusetzen. Sollte uns die Umsetzung nicht möglich sein, werden wir dies in einem gemeinsamen Gespräch mit Ihnen klären.

Elternbeiträge:

Regelungen zur Erstattung, bzw. Aussetzung der Einzüge für Eltern, deren Kinder die Notbetreuung nicht besuchen durften oder wollten finden Sie unter:

Elternbeiträge: Erstattung – Aussetzung für April, Mai, Juni 2020

Grundsätzlich gilt für die Zeit von April bis Juni 2020: für die Monate, in denen sie keine Betreuung in Anpsruch genommen haben, müssen sie keine Beiträge bezahlen. Sobald sie allerdings auch nur einen Tag die Betreuung in Anspruch genommen haben, müssen Sie den gesamten Monatsbeitrag bezahlen. Der Beitrag April wurde zurück erstattet und im Mai und Juni fanden keine Einzüge statt. Für Monate die in dieser Zeit in Anspruch genommen wurden, wird nachträglich der Beitrag in Rechnung gestellt. Ab Juli 2020 gelten wieder die regulären Zahlungsbedingungen.

NEU ab 16.07.2020

Da der Landkreis Wunsiedel einige Zeit ein Corona-Hotspot war, war zunächst – wie das Gesundheitsamt mitteilte – ein besonders vorsichtige Vorgehensweise angezeigt, um ein Aufflammen von neuen Covid-19-Infektionen zu verhindern.

Die inzwischen vorliegenden Infektionszahlen und  die Ergebnisse der zahlreich durchgeführten Corona-Tests bei Kita-Kindern haben aber gezeigt, dass keine erhöhte Ansteckung mit Covid-19 durch die Öffnung der Kitas für den eingeschränkten Regelbetrieb erfolgte.

Deshalb werden die Vorgaben ab heute (16.07.2020) etwas gelockert:

– Die Eltern müssen keine Bescheinigung des Arztes mehr in der Kita/bei der Tagesmutter vorlegen, dass das Kind frei von übertragbaren Krankheiten/Covid 19 ist, allerdings darf das Kind in jedem Fall – also auch bei Vorlage von einem negativem Coronatest oder sonstigen Attesten – erst wieder in die Kita/Tagespflege kommen, wenn es tatsächlich symptomfrei ist.

– Der Corona-Meldebogen an das Gesundheitsamt ist ab sofort nicht mehr erforderlich.

Corona – Verdachtsmeldung

Den entsprechenden Meldebogen finden Sie im Anhang.

 

 

 

Besten Dank für Ihr Verständnis

Bleiben Sie gesund

Mit freundlichen Grüßen

Regina Kastner

Geschäftsführerin ZweGeK